• Berlin

    Weltstadt, Tourismusmagnet & Immobilienmetropole

    Berlin von PwC erneut auf Platz 1 für Immobilien im Jahr 2018 gewählt

    Emerging Trends in Real Estate® Europe ist eine Trend- und Prognosepublikation, die jetzt in der 14. Ausgabe von PwC erscheint.

    Der Bericht gilt weltweit als maßgebliche Informationsquelle in der Immobilienbranche und basiert auf einer Umfrage unter über 700 Branchenexperten.


    „Deutschland tritt an die Stelle von Großbritannien als Europas
    sicheren Hafen Nummer 1.“

    Für das Jahr 2018 ist Berlin zum vierten Mal in Folge die Nummer 1 für Immobilien in Europa. Dem Bericht zufolge befinden sich vier der fünf führenden Städte in Bezug auf Gesamtinvestitionen und Entwicklungsperspektiven im Jahr 2018 in Deutschland, was die Rolle des Landes als neuer Hafen für Kapital in Europa stärkt.


    Berlin: „Tor zu Europa“

    Maßgebliche Branchenvertreter sind sich einig, dass Berlin eine Stadt voller Chancen ist, deren Immobiliensektor noch Entwicklungspotenzial aufweist. Die Wohnungsnachfrage ist nach wie vor hoch, und allein 2017 zogen schätzungsweise 60.000 neue Einwohner nach Berlin. Die Stadt wird internationaler und verfügt über einen gesunden Arbeitsmarkt und einen trendigen Ruf. Die Arbeitslosigkeit ist in der Stadt auf einem historischen Tiefstand, d. h. mehr verfügbares Einkommen, um den wachsenden kosmopolitischen Lebensstil Berlins zu genießen.
    „Berlin hat sich neben London und Paris als großer, hochliquider Immobilienmarkt mit globaler Ausstrahlung etabliert.“